Warning: Undefined array key 1 in /var/www/web133/html/cms-beruf/julischka/templates/jule2020/library/Artx/Content/SingleArticle.php on line 95

Warning: Undefined array key 1 in /var/www/web133/html/cms-beruf/julischka/templates/jule2020/library/Artx/Content/Item.php on line 68

Rinderbraten mit viel Soße

Ein wunderbarer großer Braten mit viel Soße, herrlich dazu selbstgemachte Semmelklösse oder Kartoffeln
Dieser Braten erfordert viel Zeit und muss vor dem Schneiden auskühlen, daher empfiehlt es sich, den Braten einen Tag vor dem Fest zuzubereiten. Die Ruhezeit in der Soße macht den Braten zudem noch geschmeidiger.

Zutaten:
2 - 3 Kg Rinderbraten (Keule)
200 mL Rotwein
2 Tomaten
1 Zwiebel
2 EL Senf
3 - 4 EL Gulasch-Gewürzmischung oder 2 EL Paprika süß, 1 EL Rosenpaprika, 1 EL KÜmmel
nach Belieben: Schmelz- oder Frischkäse (auch Kräuter)
in der Weihnachtszeit: 1 - 2 Printen
1 Becher Creme fraiche
3 EL Süßrahmbutter
dunkle Mehlschwitze
4 bis 5 Stücke dunkle Schokolade
1 EL Palmzucker
Zuckerkuleur
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Fleisch rundherum salzen, rundherum anbraten mit Rotwein ablöschen.
  • sollte der Braten beim Anbraten zu dunkel geworden sein, einen neuen Bräter nutzen
  • mit reichlich Wasser aufgiessen und auf 1/3 der Hitze herunterschalten
  • Tomaten waschen und vierteln, Zwiebeln schälen und vierteln und mit in die Sud geben
  • Senf, Gewürzmischung oder EInzelgewürze mit unterrühren
  • nach Belieben Frisch- oder Schmelzkäse hinzugeben, in der Weihnachtszeit die Printen
  • alles ca. 3 Std. schmoren lassen, ab und zu den Braten wenden
  • den Braten heraus nehmen und gut auskühlen lassen, erst dann in dünne Scheiben schneiden
  • die Sud durch ein Sieb geben und in einem frischen Bräter zum Kochen bringen
  • Creme fraiche mit einem Schneebesen unterheben
  • jenachdem wieviel Sosse man möchte noch mit Wasser aufgiessen
  • mit Zuckekuleur dunkel färben und mit Mehlschwitze anrühren, bis man die gewünschte Konsistenz hat
  • mit Süßrahmbutter, Salz und Pfeffer abschmecken
  • zum Schluss die Bratenscheiben wieder in die Sosse legen