Würziges und mehr

Anzahl Beitragshäufigkeit
631609

Jule on Facebook

SFbBox by psd to html

Antipasti gegrillt, sehr einfach

Antipasti gegrillt, einfach und mega gesund

In Frage kommt für Antipasti eigentlich alles, was man an Gemüse mag. Die Zubereitung ist fast überall gleich. Im Beispiel habe ich Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Champignons genommen. Der Vorteil beim Backen im Ofen liegt in der Bequemlichkeit, denn beim Anrösten in der Pfanne passt erstens nicht soviel in eine Pfanne, zweitens macht es wirklich sehr viel mehr Dreck (das frische Gemüse spritzt stark in heissem Fett) und drittens spart man sich das Fett beim Anbraten fast gänzlich.

Marinade:
ca. 250 mL bestes Olivenöl
ca. 100 mL Balsamico
1 EL Palmzucker
1 EL Fleur de Sel frisch aus der Mühle
1 TL Pfeffer frisch aus der Mühle
nach Belieben 3 - 4 EL Tomatensaft
nach Belieben 2 EL "Tutto Mio" Kräuter von Herbaria

frische Kräuter (nur die Blätter)
Thymian
Oregano
Rosmarin
Basilikum

Zutaten:
rote und gelbe Paprika
Zucchinins
Champignons
Zwiebeln
Frühlingszwiebeln
Knoblauch
Saft von 1 Zitrone

Zubereitung:

  • Die Kräuter alle waschen und von den Stengeln zupfen. Bereit legen
  • Den Knoblauch schälen und hacken. mit etwas Zitronensaft bereit legen
  • Für die Marinade alle Zutaten plus 1 TL Zitronensaft gut vermengen. Immer wieder rühren
  • Das Gemüse waschen, die Paprika in 4 Streifen schneiden, die Zucchinis in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden, die Champignons halbieren, die Zwiebel in halbe Scheiben schneiden. Alles bis auf die Chamingnons auf einem Backblech verteilen, sodass nichts übereinander liegt. Die Champignons separat in einer Auflaufform backen, da diese zuviel Wasser ausscheiden. Alles mit etwas Zitronensaft besprühen.
  • Nun (am besten mit einem Backpinsel) das Gemüse kurz von oben mit der Marinade bestreichen. ein paar grobe Zweige Rosmarin und Thymian kann man mit in den Ofen geben.
  • Bei 240 ° im Backofen mit Oberhitze (Grill) ca. 15 min. grillen, die Paprikas dann wenden. Nochmals ca. 15 min. grillen, bis die Paprikas leicht bräunen und Bläschen bilden.
  • Die Paprikas mit einem frischen Nassen Küchentuch bedecken, alles abkühlen lassen
  • Von den Paprikastreifen nun noch die Haut abziehen.

Nun das Gemüse einzeln in flache verschliessbare Schalen oder große Teller legen und jeweils mit dem Rest der Marinade begiessen und ziehen lassen. Hier nun etwas von den Kräutern und dem gehackten Knoblauch mit in die Schalen geben. Das Gemüse sollte min. 2 Stunden ziehen, besser ist jedoch, es an einem kühlen dunklen Ort (nicht unbedingt Kühlschrank, da sonst das Olivenöl hart wird) ca. 3 Tage ziehen zu lassen, umso intensiver schmeckt alles. Die Marinade hat auch gleichzeitig eine konservierende Wirkung.

Die restlichen Kräuter und den gehackten Knoblauch im Kühlschrank aufbewahren.

Serviert wird die Antipasti nebeneinander gelegt auf einer großen Platte. Hier dann noch etwas von den frischen Kräutern und dem Knoblauch drüberstreuen. Nach Belieben frisch kleingeschnittene Frühlingszwiebeln. Dazu Weissbrot, mit dem man herrllich die verbleibende "Tunke" aufnehmen kann.

  • c-k-antipasti8
  • c-k-pfannengemuese
  • c-k-antipasti3
  • c-k-antipasti-tisch
  • c-k-antipasti-tisch2
  • c-k-antipasti-platte
  • c-k-antipasti-tisch1
  • c-k-antipasti-teller
  • c-k-antipasti-champis
  • c-k-antipasti9
  • c-k-antipasti-teller1
  • c-k-pfannengemuese1
  • c-k-antipasti-paprika-zucchini
  • c-k-antipasti-platte2
  • c-k-antipasti-tisch4

Simple Image Gallery Extended