Würziges und mehr

Anzahl Beitragshäufigkeit
631637

Jule on Facebook

SFbBox by psd to html

Spanisches Olivenöl

Spanisches Olivenöl

Völlig zu Unrecht war Spanien bereits mehrfach in große "Olivenölskandale" verwickelt. Dies liegt überwiegend daran, dass Spanien, als nach wie vor größter Olivenöl-Produzent weltweit, große Mengen des einfachen Olivenöls (also NICHT das extra vergine) exportiert.  In den Importländern (beispielsweise Italien) wird dann dieses minderwertige Öl umetikettiert und als italienisches extra vergine verkauft. Fakt ist, dass Italien viel mehr extra vergine verkauft als es tatsächlich anbauen kann. Also wie kann das rechenrisch nur sein?

Da wir eine ganz persönliche Vorliebe für Spanien (hier sogar insbesondere Katalonien, also Nordost-Spanien) haben, beschäftigen wir uns intensiv mit spanischen Ölen, die alle dem Qualitätsmerkmal "extra vergine" entsprechen.

Unterschieden wird in den allermeisten Fällen nach leicht fruchtig, mittel fruchtig und intensiv fruchtig. Je intensiver, pikanter und kräftiger ein Öl schmeckt, desto haltbarer ist es in der Regel und desto höher kann es erhitzt werden, weil der Anteil an Antioxydantien höher ist.

Olivensorten:

Arbequina Die Arbequina Olive gilt als süßlich mildfruchtig und das Öl hat einen angenehmen Geschmack von reifen Tomaten mit einer leicht bitteren Note. Die Farbe ist hellgelb bis leicht grünlich. Angebaut wird die Arbequina überwiegend in Katalonien, aber auch in Tarragona und Lerida.
Picual Das Öl der Picual Olive ist sehr haltbar, da es einen hohen Anteil an Antioxydantien enthält. Der Geschmack hängt oft von der Höhenlage des Gebiets ab, in den Bergen schmeckt es betont fruchtig und frisch während es in der Tieflage ein wenig holzig und pfeffrig und angenehm bitter schmeckt. Angebaut wird es überwiegend in der Gegend um Jaen (Andalusien), aber auch Granada und Cordoba.
Picudo Die Frucht ist mild und das Öl sehr hell. Man verbindet oft ein blumiges Aroma oder einen frischen Geschmack von Äpfeln oder Mandeln. Angebaut überwiegend in Andalusien den Provinzen Cordoba, Granada, Malaga, Jaen.
Hojiblanca ein pikantes Öl mit süßlich-bitteren Noten, sehr aromatisch nach Kräutern und Gewürzen oder frischem Gras. Leichter mandeliger Nachgeschmack. Überwiegend in den Provinzen Cordoba, Malaga und Sevilla.
Empeltre ein ganz leicht fruchtiges Öl mit süßlichem Mandelaroma und fast ohne Bitterton. Die Farbe ist zart blassgelb. Angebaut wird sie in der Provinz Zaragoza und Tarragona.
Cornicabra Ein wunderbar satt goldgelbes Öl mit leichtem grünen Schimmer, mit fruchtigem samtsüßen Geschmack und einer leichten Bitternote. Wird angebaut in Kastillien La Mancha und der Provinz Toledo.
Verdial Ein grüngoldenes Öl, was sehr mild und fruchtig mit einem ganz leichten Mandelaroma schmeckt. Überwiegend in Malaga angebaut.
Farga

Die Ausnahme - Olive:
Sie gilt als eine der robustesten Oliven gegenüber Kälte und Frost und die heutigen Bäume sind bereits über 1.000 Jahre alt. Daher gilt dieses Öl auch als das Millenium-Öl (Olio de milenario). Die Farga wird ausschliesslich von Hand geerntet. Der typische milde Geschmack dieser Olive hat das Öl bei Feinschmeckern zu einem Geheimtipp gemacht. Da der Bestand der Bäume immer weiter schrumpft und ein Ertrag von nur noch ca. 6.000 Liter erzielbar ist, schiessen die Preise für Öl dieser Sorte in die Höhe.

Angebaut wird sie nur im Nordosten Spaniens, in Katalonien, Aragon und Valencia.