Würziges und mehr

Warum Olivenöl und nicht Butter

Warum eigentlich Olivenöl?

Hmm gute Frage, wir, als bekennende Butter Liebhaber können dazu nur folgendes sagen:

wir fahren seit über 30 Jahren nach Spanien und haben dort nur mit Olivenöl (dem einfachen !!) gekocht, gebraten und ebenfalls Salate und Antipasti zubereitet. Butter gab es damals dort gar nicht, später dann tatsächlich importiert aber lediglich tiefgefroren. Wenn man ausserordentliches Glück hatte, schmeckte sie nicht ranzig. Aber niemals schmeckt Butter in südlichen Gefilden wie Butter. Für Butterfans also eine Katastrophe. Die Spanier wissen nicht, was sie mit Butter anfangen sollen. Alles wird dort mit Olivenöl zubereitet.

Und heute wissen wir das mehr zu schätzen als je zuvor. Butter haben wir hier in Deutschland. Sie schmeckt und man kann mit ihr viele Speisen vorzüglich verfeinern.

Aber Olivenöl ist eine Bereicherung und das Zubereiten von Speisen wird umso vielfältiger und geschmackvoller, wenn man ebenfalls Olivenöl einsetzt. Insbesondere, da man im reichen Olivenöl-Land Spanien heute eine unglaubliche Vielzahl an wunderbaren und wohlschmeckenden Ölen extra vergine bekommt.

Hinzu kommt ein nicht unbedeutender Gesundheits-Faktor (wenn man denn wirklich Butter-Zusätze tatsächlich durch Olivenöl ersetzt) der dann eindeutig für den Einsatz von Olivenöl spricht.

 

Ölziehkur

Die Ölziehkur

 

Nichts ist einfacher, preiswerter und effektiver als eine Ölziehkur, dabei auch gleichzeitig absolut OHNE Nebenwirkungen.

 

Angewendet wird die Ölziehkur

  • zur Stärkung der Zähne und des Zahnfleisches
  • bei Mundtrockenheit und rissigen Lippen
  • durch die stark entgiftende Wirkung bei Bronchitis, grippalen Effekten und Erkrankungen der inneren Organe, wie Magen, Darm, Herz, Blut, Nieren und Leber

Das Prinzip ist ganz einfach:

Ausgehend von der Tatsache, dass sämtliche Giftstoffe (bis auf ein paar Wenige, die über die Haut aufgenommen werden) über den Mund (die Schleimhäute) in den Körper gelangen und diese sich in der Nacht konznetriert im Mundraum ablagern, versucht man mit Hilfe des Ölziehens genau diese Giftstoffe und schädlichen Bakterien am Morgen VOR dem Frühstück diese zu "emulgieren" und durch blosses Ausspucken dem Körper wieder zu entziehen.

 

Wie geht das:

Unmittelbar nach dem Aufstehen 1 Esslöffel voll bestes Öl in den Mund geben und damit mind. 10 min. den Mund spülen, das Öl durch die Zähne ziehen aber auf gar keinen Fall schlucken. Im Anschluss das Öl einfach ausspucken und den Mund gut ausspülen. Dann die Zähne putzen.

 

Das wars schon. Eine Kur sollte sich über 10 bis 14 Tage hinziehen. Bei einer Intensivkur kann man das Ölziehen auch bis zu 3 x am Tag machen.

Newsletter

E-mail address

First name